Erstes Auto – Tipps zum Autokauf

Das erste Auto ist für viele ein Meilenstein in ihrem Leben. Das geht sogar so weit, dass viele selbst noch ihren Enkeln von ihrem ersten Gefährt erzählen. Doch mit einem Auto sind auch viele Verpflichtungen und Nebenkosten verbunden, die man eventuell nicht auf den ersten Blick sieht. So ist es umso wichtiger, dass man sich hinreichend informiert und sich nicht über’s Ohr hauen lässt, damit die Erinnerungen an das erste Fahrzeug auch positiv ausfallen. Dabei gibt es viele Fragen zu klären, bevor Du Dir Dein erstes Auto anschaffen kannst: Was für ein Auto soll mein erstes Auto werden? Soll es ein Gebraucht- oder Neuwagen sein? Wie sieht es mit den Unterhaltskosten aus? Was muss ich beim Kauf beachten? Diese Fragen werden Dir hier anschaulich beantwortet.

 

 

Straßenkreuzer oder kleiner Flitzer?

Mein Erstes Auto Fahranfaenger bestes kaufen

Erstes Auto - ©Chris Beck / pixelio.de

Beim Kauf Deines ersten Autos gibt es ganz viele unterschiedliche Kriterien. Vielleicht willst Du einen Kleinstwagen, um flink in der Stadt unterwegs zu sein, oder auch einen Minivan oder einen Transporter, wenn Du viele Personen oder Gegenstände transportieren musst. Viele Fahranfänger wollen am liebsten ein sehr sportliches Auto, was allerdings nicht die beste Wahl ist: Zu teuer ist die Versicherung und der hohe Spritverbrauch, auch fehlt dem Novizen die nötige Erfahrung im Straßenverkehr, um sicher mit so einem Auto umgehen zu können.
Viele Neulinge im Straßenverkehr greifen deshalb zu kleinen, spritsparenden Autos wie dem Suzuki Alto, Fiat 500, Ford KA oder auch dem Mini One, die relativ günstig im Unterhalt und trotzdem recht flink auf der Straße unterwegs sind.

Welches Budget?

Ein Auto bringt viele Kosten mit sich. Dazu zählen nicht nur die Kosten für die Beschaffung – Alleine diese gehen meist schon in die tausende Euros – sondern auch die Kosten für den Unterhalt. Denn besonders in Deutschland ist ein Auto eine teuere Angelegenheit. Die größten Faktoren für den monatlichen Unterhalt eines Fahrzeuges sind für einen Fahranfänger immernoch die Versicherung – da er meist mit SFR 0, also 230% eingestuft wird – und neuerdings auch der Verbrauch eines Fahrzeuges, da die Spritkosten massiv angestiegen sind. Doch auch Faktoren wie Wartungskosten und die KFZ- Steuer sollte nicht ausser Acht gelassen werden. Die KFZ- Steuer kannst Du übrigens ganz individuell für Dein Auto mit dem KFZ-Steuer Rechner ausrechnen. Gute Autos für Fahranfänger findest Du in nachfolgender Tabelle:

Suzuki Alto
Benzin
68 PS
ab 8.990€
Ford KA
Benzin
69 PS
ab 9700€
Mini One
Benzin
75 PS
ab 15.600€
Haftpflicht

Fahranfänger - SFR 0 - 230%
145 €112€121€
Vollkasko

Fahranfänger - SFR 0 - 125%
69 €53€69€
Teilkasko

immer 100%
8 €
6€12€
KFZ-Steuer2€16€8€




Verbrauch
Kraftstoffpreis pro Liter 1,66€
15.000 km im Jahr
110€
(Durchschnitt 5,3l/100 km)
127€
(Durchschnitt 6,1l/100 km)
166€
(Durchschnitt 8,0l/100km)
Wartungskosten26€23€29€




Gesamt291- 352€284- 331€336- 393€

Diese Modelle sind mitunter die günstigsten Autos für Fahranfänger, vor allem, da ihre Versicherungseinstufung relativ niedrig ist.

 

Das erste Auto versichern

Die Versicherung ist für jeden Fahranfänger ein entscheidendes Kriterium beim Autokauf. Als Fahranfänger berechnen Versicherungen oftmals bis zu 230% Risikozuschlag zum normalen Beitragssatz, was für viele Führerschein-Neulinge das Aus für ihre Autoträume bedeuten kann. Doch gibt es einige Möglichkeiten, sich auch als Fahranfänger relativ günstig zu versichern:

  • Auf Vollkasko verzichten: Wenn Du einen älteren Gebrauchtwagen kaufst, rentiert es sich meistens nicht, ihn per Vollkasko zu versichern. Hier reicht die Teilkasko-Versicherung, die meist um einiges günstiger ist (s.o.)
  • Niedrige Typklasse wählen: Autos mit niedriger Typklasse sind als Fahranfänger vorzuziehen, da diese weitaus günstiger zu versichern sind.
  • Als Zweitwagen anmelden: Melde Dein Auto als Zweitwagen auf Deine Eltern an. Meistens ist die Schadensfreiheitsklasse hier deutlich geringer als für Fahranfänger.
  • Rabattübertragung: Deine Eltern oder Großeltern (also Verwandte ersten Grades) können Dir ihre Schadensfreiheitsrabatte übertragen, verlieren diese dann jedoch selbst!
  • Elternbonus: Die Versicherung, bei der Deine Eltern ihr Auto versichert haben, bietet meistens günstige Tarife für Fahranfänger an.
  • Spezielle Rabatte
  • Hersteller-Pakete: Manche Hersteller bieten spezielle Kombi-Pakete beim Kauf eines Neuwagens an. So hatte VW zum Beispiel zur Einführung des neuen VW up! eine Kombination mit einer Vollkasko- Versicherung für 19 Euro monatlich im Angebot

 

Richtig kaufen

Wenn Du Dich für ein Auto entschieden hast, musst Du darauf achten, dass Du beim Kauf keinen Fehler machst. So solltest Du auf jedenfall einen  Auto-Kaufvertrag verwenden, um Dich rechtlich abzusichern. Auch solltest Du das Auto in jedem Fall vor dem Kauf ordentlich „durchchecken“: Eine Probefahrt, gutes Wetter und ein wenig Zeit sind hier Pflicht, um alle Macken und mögliche Unfallschäden zu erkennen. Solltest Du Dir bei einem Fahrzeug nicht sicher sein, solltest Du lieber einen Experten hinzuziehen. Oftmals ersparen 50 Euro für einen Check beim TÜV viele Ärgernisse mit dem ersten Auto. Generell gilt aber: Wenn Du denkst, der Verkäufer will etwas vor Dir verbergen, lasse lieber die Finger von diesem Auto.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)
Erstes Auto - Tipps zum Autokauf, 3.7 out of 5 based on 3 ratings